Anmelden  (52.91.221.160 )
  SchulWiki
»

Mit Wiki

Wozu ein Wiki? Mit einem Wiki werden eigene Webseiten super einfach: Man muss nichts über HTML oder FTP wissen.

Ein Wiki ist zudem nützlich, wenn man auch andere Leute zu Wort kommen lassen will oder wenn man die Hilfe von anderen Leuten gut gebrauchen kann. In diesem Fall erlaubt ein Wiki den anderen Leuten schnell und einfach mitzuarbeiten.

Wiki kann auch als Basis für Gruppenarbeit dienen (Groupware) Kleine Gruppen, seien das nun Projektgruppen in einer Firma, Vereine, Spielgruppen oder Schulklassen, können ein Wiki schnell und einfach aufsetzen und über das Wiki kommunizieren. Das ist ideal, wenn man sich nicht die ganze Zeit trifft oder wenn man all die wichtigen Dinge irgendwo aufschreiben will, die sonst untergehen. Sozusagen Wissensverwaltung im Kleinen.

Oft kann das Wiki auch einer Gruppe dienen, die sich sonst in einem Chat trifft. Die Chat-Logs (Protokolldateien) können zwar oft auch durchsucht werden, aber dort ist die Info natürlich später schwer zu finden und aufzubereiten.

Ein Wiki ist auch eine Dokumentenverwaltung

Man kann ein Wiki als Dokumentenverwaltung verwenden, falls die Mehrheit der Dokumente normale Texte sind. Da man schnell und einfach neue Seiten und auch genauso einfach Verweise auf Dateien im Netz anlegen kann, ist die Einführung eines Wiki einfach. Die Hürde ist für alle Anwender niedrig.

Die bisherigen Wikis haben einen Haken: Sie können nur Text aufnehmen. Ich habe einen Trick herausgefunden mit dem du jede Datei aufs Wiki kriegst und dazu keine Software brauchst. Dein Lehrer kann auf Educanet einen Klassenraum einrichten. Hier werden Bilder, Word Dokumente, pdf etc abgelegt. Im educa Ordner kannst du die Datei mit rechter Maustaste als Verknüpfung kopieren. Füge die Verknüpfung in Wiki ein. Fertig! Wenn das dein Lehrer nicht kann, kannst du ein Codewort bei mir anfordern. MAIL andres (AT) streiff (AT) lernklick.ch

Ein Wiki ist auch eine Wissensverwaltung (Knowledge Management System) Man kann ein Wiki als Wissenverwaltung verwenden, falls das Wissen in textueller Form vorliegt. Die einzelnen Fakten und Prozesse können einfach erfasst und miteinander verknüpft werden. Da dies so einfach ist, können mehr Leute mitarbeiten und das gespeicherte Wissen auf dem neusten Stand halten. Das ist von Vorteil, wenn sich das nötige Wissen laufend verändert oder wenn das Wissen stark vernetzt ist.

 
(C) die jeweiligen Autoren last change: 28. Januar 2004