Anmelden  (54.163.213.149 )
  SchulWiki
»

Gasturbine

Eine Gasturbine ist eine Verbrennungskraftmaschine, die kontinuierlich von einem Gas durchströmt wird (Strömungsmaschine). Das der Gasturbine zu Grunde liegende Wirkungsprinzip beruht auf einem von James Prescott Joule erdachten Kreisprozess, dem "Joule-Prozess". Bei diesem wird Luft über die Beschaufelung einer oder mehrerer Verdichterstufen komprimiert, anschliessend in der Brennkammer mit einem gasförmigen oder flüssigen Treibstoff gemischt, gezündet und verbrannt. Ausserdem wird die Luft zur Kühlung eingesetzt. Dabei entsteht ein Heissgas (Mischung aus Verbrennungsgas und Luft). Das Heissgas entspannt im nachfolgenden Turbinenteil. Dabei wird thermische Energie in mechanische Energie gewandelt, die zunächst dem Antrieb des Verdichters dient. Der verbleibende Anteil wird beim Wellentriebwerk zum Antrieb eines Generators, eines Propellers, eines Rotors , eines Kompressors oder einer Pumpe verwendet. Beim Düsentriebwerk dagegen wird die thermische Energie zur Beschleunigung des heißen Gasstromes eingesetzt. Dieser Vorgang erzeugt den Schub.

Die Gasturbine ist eine Unterordnung der thermischen Fluidenergiemaschinen und thermischen Turbomaschine (von lat. turbare = drehen).

 
(C) die jeweiligen Autoren last change: 6. Dezember 2006